Was die Fotografie mit Deiner Persönlichkeit zu tun hat

 
Persoenlichkeit.jpg

"Be yourself | Sei Du selbst“

So oder so ähnlich habt ihr das sicher alle schon einmal gelesen oder gehört, vor allem wenn es um die eigenen Bilder, den fotografischen Ansatz und dem damit verbundenen, individuellen Stil geht.

 

Große Fragen

Ich soll also ich selbst sein, aber woher weiß ich denn wer ich bin? Muss ich das selbst herausfinden oder bin ich dabei auf andere angewiesen? Und wer oder was genau ist dieses „Selbst“ oder dieses „Ich“ eigentlich? Und wenn ich dann alles Wissen zu diesen Fragen habe, wie spiegelt es sich in der Welt und damit auch in meiner Arbeit, meiner Kreativität, meiner Fotografie wider?

Die Fragen dieser zwei Zeilen öffnen eine Tür zu einer komplexen Themenwelt, welche man sich z.B. durch die Philosophie, Religion oder auch mit der Psychologie oder Hirnforschung (und ganz viel Zeit) etwas näher erschließen kann. Jedoch gibt es die eine Antwort/die eine Wahrheit dabei wie immer nicht.

 

Selbsterkenntnis

Wir finden das Ganze so spannend, dass wir uns hier in Zukunft dem Thema Persönlichkeitsentwicklung etwas mehr widmen und euch bei der großen Frage „Wer bin ich?“ unterstützen wollen. Dazu wird es hier im Blog eine Serie geben, die euch dabei helfen soll dem Fotografen - der ihr eigentlich schon seid -  besser zu verstehen und näher zu kommen. Und eventuell gibt es Schichten und Züge, die vielleicht gar nicht zu euch gehören, welche abgelegt werden dürfen.

 

Die Persönlichkeit

Wir glauben, dass das was wir mit der Kamera erschaffen mit uns als Person untrennbar verbunden und unser Selbst der Nährboden für unsere Bilder (Früchte) ist. Wie jeder Baum muss aber auch unsere Persönlichkeit gepflegt werden, dh. von Zeit zu Zeit sollte mal gegossen, gesonnt, geerntet und geschnitten werden. Das Schneiden entspricht dabei dem Loslassen bzw. Trennen von (alten) Gewohnheiten, Selbstverständlichkeiten, Werten, Idealen, etc. damit wesentliche Dinge und einzelne Früchte mehr Energie erhalten und dadurch edler werden. Veredelung nennt sich das in der Baumwelt.

Seit einigen Jahren beschäftigen wir uns bereits mit einem Modell zur Selbsterkenntnis und Persönlichkeitsentwicklung welches faszinierend ist und uns schon zu vielen Erkenntnissen und Ahas verholfen hat. Da es recht komplex ist, wollen wir euch langsam in das Thema einführen, welches nicht nur für Fotografen, sondern für alle (kreativen) Menschen interessant ist. Es ist allgemein gültig und wir wollen es mit der Fotografie verknüpfen und daraus lernen.

Näheres erfahrt ihr dann zukünftig hier im Blog. Wir freuen uns wenn ihr mit dabei seid!

 
 
Daniela Reske1 Comment